Liebe Leserin, lieber Leser!

Die meisten Bändchen kommen so schön und schlicht daher wie die Titel, die der Verleger Kurt Wolff seit 1913 unter dem Namen »Der jüngste Tag« veröffentlicht hat: schwarze Pappeinbände mit charakteristischem Titeletikett, farbige Vor- und Nachsätze und Lesefaden. Die exquisite (und finanziell erschwingliche) Reihe nennt sich treffend »Edition Ornament«, erscheint im quartus-Verlag, Bucha bei Jena, und ist eine Schöpfung von Jens Fietje Dwars, der das besondere, anspruchsvolle Buch liebt und alles, neben seiner Arbeit als Redakteur, Publizist und Ausstellungsmacher, ganz allein bewältigt: vom weitgefächerten Programm (in dem Lyriker ihren festen Platz haben) über das Lektorat bis zum Satz und Layout. Von jedem Band werden 500 bis 750 Exemplare hergestellt, wobei die ersten 50 als Vorzugsausgabe eine Originalgrafik bieten. Liebhaber schöner, sorgfältig gedruckter, dazu handgebundener Bücher haben in Dwars einen Verbündeten, der Dichtern wie Wolf Wondratschek oder Thomas Böhme ein Forum bietet, der, zum Beispiel, fünf kostbare Novelletten des Paul Scheerbart aus der Dunkelkammer der Literaturgeschichte holt oder die reizvollen Venedig-Essays von Gunnar Decker vorstellt. Das Fantastische an all diesen Büchern ist: Sie kommen wunderbar illustriert daher,

geschmückt mit Arbeiten namhafter zeitgenössischer Maler und Grafiker, Holzschnitten von Karl-Georg Hirsch, Zeichnungen von Volker Stelzmann, Angela Hampel, Dieter Goltzsche und Ulrike Theusner oder einem Siebdruck von Moritz Götze für den Gedichtband »Die alte Marke Wanderer« von Wilhelm Bartsch, der nebenstehend zu sehen ist. Vergessen sei dabei nicht der wunderbare Horst Hussel, der Ende 2017 in Berlin starb. Einige seiner zauberhaften, skurrilen Arbeiten versammelt zum Abschied ein kleines »Bilderbuch für Erwachsene«, erschienen unter dem Titel »Simsalabim« in 333 nummerierten Exemplaren. Umfangreichere Bände der Edition erhalten übrigens einen Festeinband. Gerade erschienen ist der neue Roman »Ebereschenfeuer« von Rolf Schneider, den wir in diesem Heft unseren Lesern ans Herz legen. Das stimmungsvolle Foto, das den Schutzumschlag dominiert, stammt natürlich von Jens-Fietje Dwars.
Die Reihe hat inzwischen viele, meist enthusiastische Bewunderer gefunden. »Da weiß man«, schrieb der Verleger Elmar Faber 2013, »die Verlegerzunft atmet mancherorts noch reine Luft.« Wir würden uns freuen, wenn sich das weiter herumspräche. Für die erste Bekanntschaft kann ja ein Blick ins Programm sorgen, zu finden unter www.edition-ornament.de.

 

Die nächste Lesart-Ausgabe erscheint Anfang Dezember.


Rangsdorf bei Berlin, September 2018

 

Im neuen Fenster öffnen

 

 

Lesart , Anemonenstraße 7, 15834 Rangsdorf- Fon:033708-70970, Fax: 033708-70971, eMail: lesart@t-online.de | Webdesign Norbert Hirmer
HOME | AKTUELLE AUSGABE | LESETIPP DER REDAKTION | ARCHIV | KONTAKT / ABO / HEFTNACHBESTELLUNG / BUCHHÄNDLERABO | IMPRESSUM